Robert Bosch setzt für Druckkammersteuerung auf Softwarelösung von neogramm

Der Geschäftsbereich „Automotive Electronics“ der Robert Bosch GmbH in Reutlingen entwickelt, fertigt und vertreibt Mikroelektronik für Fahrzeuge. neogramm hat eine Komplettlösung für die Steuerung, Visualisierung und Bedienung einer Druckkammer realisiert. Diese kommt im Bosch Test Center zum Einsatz, um Wafer für eine bestimmte Zeit unter einem definierten Überdruck zu lagern.

Um für die Qualität der Produkte garantieren zu können, ist es wichtig, Prozessvorgaben stets einzuhalten. Abweichungen müssen sofort erkannt und vom System kompensiert werden. Die entwickelte SPS-Software für die Druckkammer arbeitet programmgeführt und steuert die chargenbezogene Archivierung der Prozessdaten in einer Datei auf dem Fileserver. Für den Servicefall wurde darüber hinaus eine Fernwartungsschnittstelle implementiert. Status- und Störmeldungen werden über eine TCP/IP-Schnittstelle an den Zellenrechner kommuniziert. Die Bedienung der Druckkammer erfolgt über ein PC-Terminal, welches mit der SPS der Druckkammersteuerung verbunden ist. Die Bedieneinheit ist prinzipiell für mehrere Druckkammern ausgelegt.

Neben der Software-Entwicklung war neogramm auch für die Auslegung und Realisierung des Schaltschrankes verantwortlich. Dieser wurde zusätzlich mit Sicherheitstechnik für das Not-Aus, die Türverriegelung und die Entlüftung ausgestattet.

Mit der in SIMATIC Step 7 umgesetzten Steuerungssoftware erhält Bosch ein maßgeschneidertes System, welches einen zuverlässigen Testverlauf sicherstellt.

 

 

Comments are closed.