Netzwerk Smart Production erreicht nächste Verbindlichkeitsstufe

Das innovationsstarke und umsetzungsorientierte Netzwerk Smart Production hat mit der Gründung eines Vereins den nächsten Schritt vollzogen, um seine Aktivitäten zukünftig strategisch weitsichtig und optimiert angehen zu können. Außerdem konnten in den vergangenen Monaten zahlreiche neue Partner gewonnen werden, die von den Netzwerkzielen und den Vorteilen der Zusammenarbeit profitieren möchten, sodass nun 40 Mitglieder aus der gesamten Metropolregion Rhein-Neckar gezählt werden können. Sie alle wurden bei der Gründungsversammlung der Initiative, die ein Jahr zuvor mit 28 Partnern gestartet war, offiziell begrüßt.

Im neu gebildeten Vorstand hat neogramm-Geschäftsführer Kai Blümchen die Rolle des „Unternehmensvorstand – KMU“ und den stellvertretenden Vorsitz übernommen. Hier sind neben der Wissenschaft (DHBW Mannheim), auch Großunternehmen (Pepperl+Fuchs, EY) und ebenso Start-ups sowie weitere mittelständische Unternehmen (Königsweg, Schweickert Netzwerktechnik) vertreten. Die Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim unterstützt mit der Besetzung des Administrativen Vorstands sowie der Geschäftsführung den weiteren Aufbau des Netzwerks und die Profilierung von Stadt und Region als Hot Spot für Industrie 4.0.

Die Metropolregion Rhein-Neckar ist als „Hot-Spot“ der konkreten Umsetzung von Industrie 4.0 etabliert – dies hat sich das Netzwerk zum Ziel gemacht. Das Netzwerk unterstützt die ansässigen (Produktions-)Unternehmen bei der Vernetzung untereinander sowie mit wissenschaftlichen Einrichtungen und fördert dadurch deren Innovationsfähigkeit. Unter den Netzwerkpartnern finden sich Global Player wie ABB, Roche und SAP, wissenschaftliche Institutionen wie die Universität und die Hochschule sowie die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim, aber auch kleine und mittlere Unternehmen und Start-ups verfestigten am 16. Dezember 2016 im MAFINEX-Technologienzentrum ihre Kooperation im Bereich Industrie 4.0.

Aktivitäten in 2017

Die konkreten und ambitionierten Ziele des Netzwerkes Smart Production (wie z.B. die Förderung von Standort und Innovationsfähigkeit, sowie von Arbeitsplätzen für Forschende und Fachkräfte)  spiegeln sich in vielfältigen anvisierten Aktivitäten in den kommenden Monaten. Im März wird das Netzwerk am Stand des Rhein-Neckar-Kreises mit einem Thementag auf der CeBIT präsent sein. Gemeinsam mit drei Netzwerkmitgliedern wird sich das Netzwerk im April mit einem eigenen Stand auch auf der Hannover Messe präsentieren. Das 5. Netzwerkforum ist für Mai geplant und soll die Stärken der Region im Rahmen von bereits bestehenden Best Practices aufzeigen. Im Juni wird zudem der erste Digitalgipfel, der Nachfolger des IT-Gipfels, in Ludwigshafen stattfinden. Gemeinsam mit der Metropolregion Rhein-Neckar arbeitet das Netzwerk daran, diese Plattform zu nutzen, um die Region als Hot-Spot der Digitalisierung in den öffentlichen Fokus zu rücken. Verschiedene Workshop-Angebote runden die Aktivitäten des Netzwerks Smart Production ab.

Smart Factory Demonstrator

Ein besonderes Highlight und erstes Leuchtturmprojekt wird im Jahr 2017 ebenfalls realisiert – der Smart Factory Demonstrator. Das Gemeinschaftsprojekt mit 22 Netzwerkpartnern wird in den Räumlichkeiten des MAFINEX-Technologiezentrums installiert. In unserem Beitrag erfahren Sie alles wichtige zum Projekt, an dem neogramm federführend beteiligt ist.

Comments are closed.