Das war die neoNext2019, unsere Veranstaltung zum 10-jährigen Jubiläum von neogramm.

Am 16. und 17. Mai 2019 luden wir unsere Partner, Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter ein, um die Zukunft der Digitalisierung zu diskutieren und zu erleben, und um mit uns auf die 10 zurückliegenden Jahre neogramm  zu blicken.

Der erste Veranstaltungstag wurde von Dr. Rainer Drath (Hochschule Pforzheim) eröffnet. Seine Keynote „Verstehen Sie digital? – Gedanken und Impulse für Skeptiker und Wissende“ stellte zu Beginn die Frage, was wir unter Digitalisierung verstehen, genauer „Können Sie Ihrer Großmutter erklären, was Digitalisierung ist?“ Mit lebensnahen Beispielen, wie einem automatischen Rasenmäher oder einem digitalen Pflegesystem für die Zimmerpflanze „Palmi“, konnte Prof. Drath viel Klarheit schaffen, und den Gärtnern im Publikum neue digitale Produkte ans Herz legen.

Dr. Katharina Mattes (Allianz Industrie 4.0) und Georg Pins (Netzwerk Smart Production) wurden anschließend lokal. „Stadt, Land, Rhein und Neckar – Wirtschaftspolitische Netzwerke als Treiber der Digitalisierung“ war der Titel, unter dem die beiden die Vorteile und Wichtigkeit von Netzwerken und einem starken Standort beschrieben. Für neogramm ein Herzensthema. Wir fühlen uns in Mannheim und der Metropolregion verwurzelt und sind in den zentralen Innovationsnetzwerken engagiert.

In die reale Wirtschafts- und Technikwelt führte der Vortragsnachmittag. Dr. Tobias Henzler (Stemmer Imaging) stellte neue Anwendungen der industriellen Bildverarbeitung vor, Harald Wenger (soffico) schaute über den Tellerrand und warf die Frage in den Raum, ob die Vernetzung von IT-Systemen im Gesundheitswesen nicht auch etwas für die Industrie sei; und Max Kocher (Paul Horn) berichtete, wie die automatisierte Vernetzung von Maschinen den Maschinenhersteller in die Zukunft führt.

Besucher konnten sich zwischen den Vorträgen austauschen und sich über innovative Lösungen und Produkte unserer Partner B&R, Cognex, CSP, Netzwerk Smart Production, Pfalzkom, Stemmer Imaging und soffico informieren.

Am zweiten Tag öffnete uns das Kompetenzzentrum virtual engineering der Hochschule Mannheim die Pforten. Ein virtueller Rundgang durch die intelligente Fertigung des Busch-Jaeger tacteo® Smart Home Systems, begleitet von Lars Simora (Busch-Jaeger), gab Einblicke in die Erfolge und Tücken einer voll-digitalisierten Fertigung.

Die Gründer und Geschäftsführer von neogramm Kai Blümchen und Stephan Könn hatten die letzten Worte. Mit einem Rückblick auf 10 Jahre neogramm und einem Ausblick in die Zukunft griffen sie sowohl die zentralen Themen Digitalisierung und Vernetzung in der Industrie, als auch die Entwicklung von neogramm als Arbeitgeber und Geschäftspartner auf. Nach zwei Tagen Austausch und Information in einer Runde begeisterter Fachmänner und -frauen wurde klar, dass wir unsere Zukunft gemeinsam gestalten wollen.

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten und Teilnehmer*innen!

Für mehr Informationen zu der Veranstaltung und den Inhalten kontaktieren Sie uns gerne hier.

Comments are closed.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können dieser Nutzung widersprechen. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen